Dienstag, 13. Mai 2014

Marlons Zimmer oder wie das Kinderzimmer sonst eigentlich nie aussieht

Hi ihr Lieben!

Ich nehme euch heute mal mit ins Kinderzimmer... In ein schönes AUFGERÄUMTES Kinderzimmer. Nicht das irgendjemand tatsächlich glaubt, dass es so in der Realität aussehen würde, auch wenn ich es mir sehnlichst wünschen würde... Nein, es hat schon einen sehr guten Grund, warum ihr nur eine Seite des Zimmers zu Gesicht bekommt. Auf der anderen befinden sich in diesem Moment Berge von Spielzeug, genauer gesagt dutzende Trecker, Baufahrzeuge, Monster-Trucks und Co. Ich weiß nicht wie das noch weitergehen soll. Schließlich ist der Bengel erst 3! AHHH! Bald kommt er bestimmt mit dem Vorschlag das Wohnzimmer gegen das Kinderzimmer zu tauschen. Das halbe Zeug ist ja sowieso schon hier. Also würd so ein Wechsel auch garnicht mehr so aufwendig sein...









So sehr wie ich diesen kleinen süßen Jungen liebe... Ich würde wirklich mein letztes Hemd für ihn geben. Aber nicht mein Wohnzimmer! ;)








Wie gefällt euch Marlons Zimmer? Habt ihr ein paar Tipps wie man Kinder zum aufräumen bewegt? Wie sieht's bei euch zu Hause aus, wenn sich kein Besuch angekündigt hat?

Ich wünsche euch eine schöne Woche!

Liebste Grüße
Eva

Kommentare:

  1. ... was ein wunderschönes zimmer mit all den Retrosachen! Ich habe vor kurzem drei Artikel zu Ordnung mit Kindern verfasst - vielleicht findest du ja was... Hier ist ein Link: http://geraeumt.blogspot.de/2014/04/ordnung-mit-kindern-teil-3-law-and-order.html
    LG von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sabine!
      Dankeschön! :))) Ja wir lieben dieses nostalgische Spielzeug auch.
      Morgen lese ich mal in Ruhe deine Artikel! Danke für den Link!!! :)

      Liebste Grüße
      Eva

      Löschen
  2. Wer hat schon aufgeräumte Kinderzimmer?
    Es sei denn, man legt selbst immer wieder Hand an?
    Ich kenne kein Kind, was einfach so, von sich aus aufräumt.

    Den Sinn für Ordnung entwickeln sie erst noch...der eine mit 7 Jahren, der andere mit 12.

    Mein persönlicher Tipp: es spielerisch angehen!
    Macht einen Wettstreit daraus, wer als erstes seine Spielzeugkiste voll hat.
    Für kleinere Spielsachen wie Autos, Lego und Co. bieten sich Kisten super an.
    Kinder können nur sehr schwer Kleinteile in Regale "dekorieren".

    Es ist gut, wenn jedes Spielzeug seinen eigenen Platz hat. Lässt sich zum Beispiel schön mit kleinen Bildern (Fotos) an den Möbeln machen. Natürlich muss man sich auch als Erwachsener daran halten. ;-)

    Was noch sehr wichtig ist: Kinder in die Hausarbeit einbeziehen. In diesem Alter machen sie es noch gern und dann gehört es später auch dazu. Du kennst dein Kind am Besten und weißt sicherlich, was du ihm zumuten kannst.

    Naja...wenn er dann doch einmal eine riesige Stadt aufgebaut hat und es ist soweit noch genug Platz, dann kann man auch einmal ein Auge zudrücken und das Gebaute für ein paar Tage stehen lassen. Wenn du merkst, dass das Interesse nachlässt, räumt ihr es einfach wieder gemeinsam auf.

    Ich habe mit diesen einfachen Regeln bisher gute Erfahrungen in meinen Kitagruppen gesammelt. Im Moment sind die Kinder übrigens im gleichen Alter, wie dein Sohn.

    Natürlich ist es schon ein kleiner Prozess, es klappt nicht von heute auf morgen.
    Aber nach ca. 3 Monaten konnte ich sagen "Wir räumen auf!" und sie taten es. Von allein. Ich habe natürlich ab und zu noch helfen müssen...und etwas Kontrolle schadet auch nicht. ;-)

    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen.

    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Karen,
      danke für die tollen Tipps! Ich werde mal versuchen ein paar davon umzusetzen... Komischerweise räumt das Kind woanders gern auf. Nur zu Hause findet er es chaotisch irgendwie besser. Jedes Teil das man wegräumt wird kommentiert mit "Nein!!! Das nicht, das brauche ich jetzt!" ;)

      Ganz liebe Grüße an dich
      Eva

      Löschen
  3. Hallo Eva,
    Der kleine Kerl passt perfekt in sein tolles Kinderzimmer.
    Beide so stylish, süß!
    Es ist ja schon lange her, aber im Eohnzimmer lag bei uns nie Spielzeug außer zu Weihnachten.
    Denn die Jungs haben zwischen ihren Zimmer einen Flur, den sie zum Spielen mit benutzen konnten.
    Daher hat sich alles im ersten Stock abgespielt.
    Gut für mich...und unser Wohnzimmer.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nicole,

      ach was für ein Glück! Ich hoffe wir haben auch irgendwann mal ein Häuschen. :) Aber das Kind wird ja auch immer vernünftiger *lol*. Irgendwann klappt das dann schon, dass er sein Zimmer zu schätzen weiß.

      Liebe Grüße
      Eva

      Löschen
  4. Hallo Eva,
    das Kinderzimmer ist wunderschön eingerichtet :) Ich kann mir sehr gut vorstellen wie es bei euch aussieht, mit den ganzen Fahrzeugen. Ich frage mich da auch, wo das mal enden soll. Mein Kleiner räumt immer gut auf, indem ich ihn animiere :) Er weiß genau, was an welchem Ort hingehört. Klappt nicht immer, aber ich kann mich nicht beschweren.

    Darf ich fragen, woher du das wunderschöne Katzenkissen hast? Und das wunderbare Bild mit dem Mond an der Wand?

    Ganz liebe Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Stefanie,
      meiner räumt auch gut auf. Tagsüber wenn ich arbeiten bin und er bei seiner Tagesmutter ist. ;) Nur bei uns hat er keine Lust... Gemein! ;)

      Das Katzenkissen ist ein Urlaubsmitbringsel von meiner Mutter aus Holland. Es ist von der Firma "Mars & More". Das tolle Poster (ich liebe es auch!) ist von omm design. Du bekommst es zum Beispiel hier:
      http://www.shabby-style.de/poster-moon
      oder hier:
      http://www.humanempireshop.com/OMM-Design/Moon-Poster-50x70cm.html

      Liebste Grüße
      Eva

      Löschen
    2. Achso, meintest du die rosane Katze oder das Kissen? Die rosane Katze habe ich einmal in einem Wanderpaket getauscht. Ist also handmade... :)

      LG

      Löschen
  5. Hallo Du Liebe,
    Marlons Zimmer finde ich klasse, ich liebe diesen modernen retro Mix! Und alte Accessoires sowieso...:-)
    Das Zimmer meiner Kleinen besteht aus zwei Minizimmern. Einem Schlafzimmer und einem Spielzimmer. Das Schlafzimmer ist immer tippitoppi, aber das Spielzimmer... uiuiui! Und da es so ein Minizimmer ist, findet auch alles bei uns im Wohnzimmer statt. Da können wir nichts dagegen machen, aber in 15 Jahren gehört es wieder uns :-) Zum Aufräumen nehmen wir Abends einen großen Korb, da kommt alles hinein was so herum liegt. Dann räumen wir es zusammen wieder dorthin, wo es hingehört.

    Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja!
      Danke dir! :-)
      Genauso machen wir das auch. Ein großer Korb und da kommt abends (zumindest meistens) alles rein. Das mit dem wieder ins Zimmer sortieren klappt noch nicht so gut, weil er ja der Meinung ist, er braucht das alles unbedingt und jetzt und im Wohnzimmer. ;) Dann wandert er auch schon wieder in sein Zimmer und holt das nächste... HACH!!! Ja... 15 Jahre... Ach die schaffen wir doch mit links! ;)

      Liebe Grüße
      Eva

      Löschen
  6. Obwohl ich zu Jungs-Kinderzimmern und
    Aufräum-Konsequenz jede Menge beizutragen hätte...

    hinterlasse ich dir hier lieber einen ganz lieben
    Pfingst-Gruß
    & hoffe, es geht dir gut!

    Anke

    AntwortenLöschen

Schön, dass du mir schreibst!